Archiv für Januar 2012

Wichtig!!!

Wichtige Termine!!!

Protest gegen KOPP- Kongress!!!

Wir rufen alle Antirassist_innen, Antisexist_innen und Antifaschist_innen auf sich am 4. Februar ab 9 Uhr an der antifaschistischen Kundgebung am Veranstaltungstort vor dem Kongress- und Tagungszentrum Filderhalle, Bahnhofstraße 61 in Leinfelden-Echterdingen zu beteiligen.

Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch in Dresden am 18.02.2012

Mobiveranstaltungen & Tickets:
01.02. // 20 Uhr // Schelling (Tübingen)
03.02. // 20 Uhr // Zelle (Reutlingen) anschließend Soli-Party ab 22 Uhr

Protest gegen den rechtspopulistischen Kongress bei Stuttgart

Protest gegen den rechtspopulistischen Kongress bei Stuttgart am 04.02.2012!
Mit einer Auflage von mehreren zehntausend Exemplaren kann der KOPP-Verlag, mit Sitz in Rottenburg, zu den großen deutschen Verlagen gezählt werden. Sein Repertoire reicht Thematisch von rechtspopulistischer Verschwörungstheorie bis hin zu Revisionismus, von antilinker Hetze bis zum Standort-Nationalismus. 
Im KOPP-Sortiment lassen sich beispielsweise mehrere rassistische und rechtspopulistische Bücher von Udo Ulfkotte finden. Auch ein starker Antifeminismus spielt im Verlag eine Rolle, in den Büchern des wohl bekanntesten Gesichts dieser obskuren Szene, der Moderatorin des Kongresses am Samstag den 4. Februar, der Antifeministin und Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman, wird Frauen der Platz am Herd verordnet. Der Kopp-Verlag weist tiefe Verstrickungen zur extremen Rechten auf. Die KOPP-News werden z.b regelmäßig auf Neonazi-Onlineportalen Verlinkt und die KOPP-Bücher nicht selten in extrem rechten Blättern positiv rezitiert. Die einzelnen Autor_innen sind zum Teil auch in der politischen Rechten aktiv (z.B. als Referenten), der Kopp-Verlag wirbt in rechten Blättern oder Mitarbeiter_innen des Verlags sind gleichzeitig Mitglieder extrem rechter Organisationen. So ist beispielsweise ein Sprecher der Kopp-Video-Reihe Wahlkandidat der rechtspopulistischen Pro-Bewegung in Berlin gewesen oder der Filmemacher von exklusiven KOPP-Videos ist Mitglied in der extrem rechten Burschenschaft Danubia München.
Der Charakter des Verlages ist schwer einzuschätzen, da seine thematischen Schwerpunkte breit gefächert sind, was wohl auch die Gefahr birgt. KOPP findet viel Zuspruch in der Gesellschaft, es scheint gerade so als würden Menschen in Zeiten der Krise nach gerade solch kruden Erklärungen suchen, die ihnen der rechtsesotrische Verlag in seinen Büchern liefert. Der Verlag wächst stetig, das Geschäft mit Sensationismus, UFOs und Komplott-Theorien scheint zu boomen. Ebenso wie seine Bücher, ist auch der Kongress am 4. Februar ausgerichtet, den der Kopp-Verlag in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart organisiert.

Wir rufen alle Antirassist_innen, Antisexist_innen und Antifaschist_innen auf sich am 4. Februar ab 9 Uhr an der antifaschistischen Kundgebung am Veranstaltungstort vor dem Kongress- und Tagungszentrum Filderhalle, Bahnhofstraße 61 in Leinfelden-Echterdingen zu beteiligen. Wir lassen das Stelldichein der Hetzer nicht unwidersprochen über die Bühne gehen und werden deutlichen Protest äußern!

Wir fahren gemeinsam aus Tübingen mit dem Flughafensprinter.
Treffpunkt: 8:00uhr Bussteig L
Omnibusbahnhof Tübingen
Abfahrt: 8:13

*** HINTERGRUNDINFOS zum Kopp-Verlag ***
* Stuttgart: Rechtspopulistischer Kongress am 04.02.2012, http://linksunten.indymedia.org/de/node/52549
* Synchronsprecher des Kopp-Verlages ist Rechtspopulist, http://linksunten.indymedia.org/de/node/52860
* Das Jahr hört gut auf: Kopp-Online-TV eingestellt, http://linksunten.indymedia.org/de/node/52560
* kritische Broschüre zum Rottenburger Kopp-Verlag http://linksunten.indymedia.org/de/node/46674

Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch in Dresden am 18.02.2012

Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch in Dresden am 18.02.2012

Mobiveranstaltungen & Tickets:

24.01. // 19 Uhr // franz.K (Reutlingen)

01.02. // 20 Uhr // Schelling (Tübingen)

03.02. // 20 Uhr // Zelle (Reutlingen)
Aller guten Dinge sind drei: Strike three am 18. Februar 2012!!!

In Dresden sind für 2012 am 13. Februar und am 18. Februar Nazidemos angemeldet worden. Diese gilt es wie in den letzten beiden Jahren zu verhindern, damit den Neonazis ein für alle Mal die Lust am Marschieren vergeht. Die Neonazi-Demo am 18. Februar ist traditionell die größere, weil hier Neonazis aus dem gesamten In- und Ausland anreisen.

Deswegen mobilisieren bundesweit und international Antifaschist_innen auf dieses Datum hin zu Gegenprotesten nach Dresden. Denn auch dieses Jahr heißt es wieder: Einfach mal aufstehen und sich widersetzen bzw. wieder setzen! Es geht aber um mehr als nur um die Verhinderung des vermutlich europaweit größten Neonazi-Aufmarsches. Dresden ist auch der Ort an dem die NPD erstmals nach Jahrzehnten gleich zweimal hintereinander in den Landtag einziehen konnte. Anders als von den Politiker_innen vor Ort gerne dargestellt, kommen nicht nur Neonazis nach Dresden, sie sind längst schon da. Sie betreiben in Dresden ihre Läden, veranstalten Konzerte oder sitzen im Parlament.

Dagegen gilt es ein sichtbares Zeichen zu setzen! Genauso gilt es ein deutliches Zeichen zu setzen gegen die Polizeirepression und Bespitzelung im letzten Jahr. Da etwa 20 Antifaschist_innen aus Tübingen/Reutlingen wegen ihrer Beteiligung an den Protesten im Nachgang Polizei-Repression erfuhren, lautet unser spezielles Motto für 2012: „Dresden: Jetzt erst recht!“

afa

go2dresden

Infoveranstaltung + Bustickets: 20:00 Uhr

Freitag, 03.02.12
Zelle Reutlingen
Wie jedes Jahr versuchen auch 2012 wieder tausende (Neo-)Nazis unter dem Schutz der Polizei durch Dresden zu marschieren. Dabei versuchen sie die Nazis, die 1945 bei der Bombardierung Dresdens umgekommen sind, als Opfer darzustellen. Dieser Verfälschung der Geschichte gilt es entschlossen entgegen zu treten. Knüpfen wir an die erfolgreichen Blockaden der letzten 2 Jahre an und fahren erneut zahlreich nach Dresden. Keine Basis für Geschichtsverfälschung und rechte Umtriebe!

afa
afa2