14.07. – Auf die Straße gegen das größte rechte Rockfestival in Süddeutschland!

Vom 19. bis 21. Juli findet in Laichingen das „Rock dein Leben“-Festival
statt. Auf diesem werden unter anderem die Bands Frei.Wild,
Krawallbrüder, Unantastbar und viele weitere spielen, die eine
rechtsradikale oder -extreme Vergangenheit haben. Frei.Wilds Sänger
Philipp Burger hat vor der Gründung Frei.Wilds in der Neonazi Band
Kaiserjäger gespielt und die Krawallbrüder verkehren offen mit Neonazis.
Das Festival rechnet mit 6000-8000 Besuchern, zu erwarten sind unter
ihnen auch Rechtsradikale und Nazis, die auf dem
Rock-dein-Leben-Festival Anschluss an Gleichgesinnten finden möchten.
Die aktuellen Verlautbarungen der Veranstalter das Festival langfristig
etablieren zu wollen, sollte bei uns die Alarmglocken klingen lassen.
Wollen wir die nächsten Jahre nicht mit einem gigantischen
Grauzone-Festival in der Region Ulm konfrontiert werden, dann gilt es
jetzt zu handeln!

Gemeinsam wollen wir gegen nationalistische Bands aufstehen, darüber
informieren und mit dem idyllischen Schein eines „normalen“ Festivals
brechen.

Laichingen ist kein Ort für ein rechtsoffenes und ausländerfeindliches
Festival. Wer gegen anderen Kulturen und sexuelle Vielfalt ist, der hat
in Laichingen oder sonstwo nichts zu suchen!

Gemeinsam auf die Straße, gegen das größte rechte Rockfestival in
Süddeutschland!

Laichingen muss bunt bleiben!

Treffpunkt: 14.07. um 14 Uhr, Marktplatz Laichingen

Weitere Informationen zum Festival, den Bands und den Betreibern findet ihr auf nichtgut.blogsport.eu