Filmvorführung: „Die Konspirantinnen“

Datum: Freitag der 26.10 um 19 Uhr // Hörsaal 24 im Kupferbau

Im Rahmen der Ernst und Karola Bloch Woche möchten wir den Film „Die Konspirantinnen. Polnische Frauen im Widerstand 1939–1945″ zeigen. Thematisch stellt der Film eine Ergänzung zu dem von uns im Januar mit veranstalteten Vortrag „(Jüdische) Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ dar.
Im Anschluss soll es die Möglichkeit für Dikussion und Gespräch geben.

Inhalt: „Das hatte es seit den Amazonen nicht gegeben: ein Kriegsgefangenenlager für Frauen, ausgehandelt von den kapitulierenden Frauen des Warschauer Aufstands 1944. In Polen, nach 1939 der Weltgeschichtlich größte Untergrundstaat, arbeiteten Frauen konspirativ als Lehrerinnen im verbotenen höheren Bildungswesen, sicherten als Kuriere die Verbindung zwischen den Widerstandszellen im In- und Ausland, wurden als Attentäterinnen und Partisaninnen eingesetzt, schmuggelten Waffen und kämpften selbst mit der Waffe. 1.726 Frauen aus dem polnischen Widerstand wurden in einem emsländischen Lager interniert, das im April 1945 befreit wurde. Viele der Frauen fühlten sich verraten und heimatlos. Sie wollten nicht zurück nach Polen, wo ein Marionettenregime herrschte.
An Drehorten in Warschau, London und dem Emsland hat Regisseur Paul Meyer zahlreiche ehemalige Lagerinsassinnen und Zeitzeugen getroffen. Sorgfältig recherchierte, z. T. unveröffentlichte Archivmaterialien liefern ein beeindruckendes Bild der damaligen Ereignisse.“ (Quelle: absolutMedien)

Regie: Paul Meyer
Label: absolut MEDIEN
Edition: ARTE EDITION

Die Filmvorführung wird in Kooperation mit der Studierendengruppe für Kritik und Widerstreit organisiert.